Energie | Generalversammlung der EVN Energieversorgung Nikolaital AG

Erfreuliches Geschäftsjahr 2017/2018

VR und Geschäftsführung der EVN. Beat Bumann, Paul Biffiger (Präsident), Nicolas Imboden, Josef Truffer, Alain Bregy, Chantal
Gwerder-Bumann und Roland Bittel (v. l.). Auf dem Foto fehlt Michel Schwery (Vizepräsident).
1/1

VR und Geschäftsführung der EVN. Beat Bumann, Paul Biffiger (Präsident), Nicolas Imboden, Josef Truffer, Alain Bregy, Chantal Gwerder-Bumann und Roland Bittel (v. l.). Auf dem Foto fehlt Michel Schwery (Vizepräsident).
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 0

Am vergangenen Freitag hielt die EVN Energieversorgung Nikolaital AG in der Burgerstube von Embd ihre Generalversammlung ab. Die Gesellschaft konnte dabei auf ein gutes Geschäftsjahr 2018/19 zurückblicken. Der ausgewiesene Gewinn liegt höher als im Vorjahr.

Wie die EVN in einer Mitteilung schreibt, wurden die Kunden vom 1. Oktober 2017 bis 30. September 2018 mit insgesamt 11'297 Megawattstunden Strom (Vorjahr 10'943 MWh) beliefert. Der durchschnittliche Strompreis betrug demnach 20.57 Rappen pro Kilowattstunde. Verglichen mit dem Vorjahr stieg der Durchschnittspreis damit um 8.0%. Hauptgrund für den höheren Stromtarif sei der höhere Beschaffungspreis für Energie, hält die EVN fest. Jedoch zeige der schweizweite Vergleich, «dass die Kunden der EVN ihren Strom zu weiterhin günstigen Bedingungen beziehen können».

Bei einem Umsatz von 3.9 Millionen Franken und einem Betriebsaufwand von 3.6 Millionen Franken erzielte die Gesellschaft ein Betriebsergebnis vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) von gerundet 324'600 Franken. Das ausgewiesene Nettoergebnis beträgt 113'887 Franken. Die Steuern an Bund, Kanton und Gemeinde machen gerundet 33'200 Franken aus. Der Werterhalt der Anlagen konnte gemäss EVN mit den ausgeführten Investitionen und den Unterhaltsmassnahmen sichergestellt werden.

Neu im Verwaltungsrat sitzt zudem Nicolas Imboden. Er ersetzt Markus Sarbach.

Die EVN Energieversorgung Nikolai AG (EVN) versorgt ihre rund 2'130 Kunden auf den Gemeindegebieten St. Niklaus und Embd mit elektrischer Energie. Die Einwohnergemeinde St. Niklaus ist mit 55 Prozent, die Einwohnergemeinde Embd mit 10 Prozent und die EnAlpin AG mit 35 Prozent an der Gesellschaft beteiligt.

pd/msu

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Axpo Fussballcamp

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Grenzenlos frei oder Freiheit in Grenzen?

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Andre KettingerDavid StoffelAnuar Ljimani
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31