Gesellschaft | Stiftung von alt Bundesrat Adolf Ogi führt 21 Kinder durch das Matterhorndorf

«Freude herrscht» in Zermatt

Glückliche Gesichter. 21 Kinder der von Adolf Ogi gegründeten Stiftung «Freude herrscht» erkundeten am vergangenen Wochenende die Destination Zermatt.
1/4

Glückliche Gesichter. 21 Kinder der von Adolf Ogi gegründeten Stiftung «Freude herrscht» erkundeten am vergangenen Wochenende die Destination Zermatt.
Foto: zvg

Glückliche Gesichter. 21 Kinder der von Adolf Ogi gegründeten Stiftung «Freude herrscht» erkundeten am vergangenen Wochenende die Destination Zermatt.
2/4

Glückliche Gesichter. 21 Kinder der von Adolf Ogi gegründeten Stiftung «Freude herrscht» erkundeten am vergangenen Wochenende die Destination Zermatt.
Foto: zvg

Glückliche Gesichter. 21 Kinder der von Adolf Ogi gegründeten Stiftung «Freude herrscht» erkundeten am vergangenen Wochenende die Destination Zermatt.
3/4

Glückliche Gesichter. 21 Kinder der von Adolf Ogi gegründeten Stiftung «Freude herrscht» erkundeten am vergangenen Wochenende die Destination Zermatt.
Foto: zvg

Glückliche Gesichter. 21 Kinder der von Adolf Ogi gegründeten Stiftung «Freude herrscht» erkundeten am vergangenen Wochenende die Destination Zermatt.
4/4

Glückliche Gesichter. 21 Kinder der von Adolf Ogi gegründeten Stiftung «Freude herrscht» erkundeten am vergangenen Wochenende die Destination Zermatt.
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 0

Am vergangenen Wochenende wurde das 4. Aktiv-Weekend unter der Leitung von Oliver Summermatter, Projektleiter der Stiftung «Freude herrscht», in Zermatt durchgeführt. 21 Schulkinder aus der Gemeinde Münsingen wurden durch die Stiftung von Adolf Ogi eingeladen, zwei unvergessliche Tage in der Zermatter Bergwelt zu erleben.

Die von Adolf Ogi gegründete Stiftung «Freude herrscht» will Kinder und Jugendliche für Sport und Bewegung begeistern. Sie hat zum Ziel, Lebensfreude, Leistungsfähigkeit, Durchhaltewillen, Hilfsbereitschaft und Kameradschaft an kommende Generationen weiterzuvermitteln. Als gemeinnützige Stiftung werden Projekte und Organisationen des Kinder- und Jugendsports sowie Programme zur Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen unterstützt.

In diesem Jahr lud die Stiftung unter der Leitung von Oliver Summermatter eine Schulklasse aus der Gemeinde Münsingen zum Aktiv-Weekend nach Zermatt ein, um hier zwei abwechslungsreiche Tage im frisch verschneiten Dorf zu verbringen.

Vielseitiges Programm

Bei strahlendblauem und sonnigen Wetter stand am Samstag eine Schneewanderung im Gebiet Riffelberg auf dem Programm, welche ihrem Abschluss auf dem Gornergrat mit dem Nachtessen und anschliessender Besichtigung des Stellariums fand. Ein zusätzlicher Höhepunkt an diesem Abend war die Abend-Fakelwanderung von Findelbach nach Zermatt.

Am Sonntag haben die Herzen der Kinder mit der Besichtigung der AIR-Zermatt Basis nochmals höher geschlagen - für viele war es das erste Mal, dass sie einem Helikopter so nahe standen. Nach der Bahnfahrt auf die Sunnegga wurde am Nachmittag eine Schneewanderung mit Spiel und Spass über Findeln nach Zermatt durchgeführt.

Nach insgesamt 31 Wanderkilometern an zwei Tagen, unvergesslichen Momenten im Schnee und mit einem Rucksack mit vielen unvergesslichen Eindrücken aus Zermatt haben die überglücklichen Kinder schliesslich die Heimreise angetreten.

pd/msu

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Wahlen 2019

Aktuell auf 1815.tv

Mattmark Halbmarathon

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Der Hehler ist schlimmer als der Stehler

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Noah LaportaLeon MaliqiDion Krasniqi
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Digital Abo

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31