Landwirtschaft | Herde brannte durch

13 Kälber abgestürzt

Abgrund. Die Tiere stürzten diese Felsen hinunter.
1/1

Abgrund. Die Tiere stürzten diese Felsen hinunter.
Foto: Le Nouvelliste

Quelle: 1815.ch 0

Vergangene Woche sind in der Dorfschaft Le Levron (bei Vollège) 13 Kälber eine Felswand hinuntergestürzt, zwölf sind dabei gestorben.

Wie der «Nouvelliste» schreibt, haben die Kälber – darunter vor allem Eringer – die Zäune niedergetrampelt und gelangten so zum Felsvorsprung, wo eins nach dem anderen in den Abgrund fiel.

Die Züchter gehen davon aus, dass die Herde in Panik geriet, nachdem sie von einem oder mehreren frei laufenden Hunden (manche sprechen gar von einem Wolf) aufgescheucht worden sind. Beiss- oder Kratzspuren konnten an den toten Tieren derweil keine festgestellt werden. Kommt hinzu: Die Kälber rannten über eine Weide mit vier Yaks, diese blieben dabei unversehrt.

Um die Kadaver zu bergen, mussten mehrere Bäume gefällt werden. Den Schaden für die Besitzer wird auf rund 20000 Franken geschätzt.

dab

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Luca Elia HessLuis FuxJulian Willisch
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31