Dorfleben | Einweihungsfeier des Dorfkernprojekts Lalden

Wiederbelebung des Laldner Dorfkerns

Der Dorfkern von Lalden erstrahlt in neuem Glanz.
1/7

Der Dorfkern von Lalden erstrahlt in neuem Glanz.
Foto: Walliser Bote

Das neue Bistro 1218 soll zum Treffpunkt für Jung und Alt werden und dem Dorfkern die Lebensfreude zurückbringen.
2/7

Das neue Bistro 1218 soll zum Treffpunkt für Jung und Alt werden und dem Dorfkern die Lebensfreude zurückbringen.
Foto: Walliser Bote

Der Keller im umgebauten Ritterhaus kann künftig beispielsweise für Apéros genutzt werden.
3/7

Der Keller im umgebauten Ritterhaus kann künftig beispielsweise für Apéros genutzt werden.
Foto: Walliser Bote

Einwohner von Lalden nehmen das Sitzungszimmer des Gemeinderats im umgebauten Ritterhaus in Augenschein.
4/7

Einwohner von Lalden nehmen das Sitzungszimmer des Gemeinderats im umgebauten Ritterhaus in Augenschein.
Foto: Walliser Bote

Gemeindepräsident Georges Schnydrig sprach in seiner Rede von einem grossen Tag für Lalden.
5/7

Gemeindepräsident Georges Schnydrig sprach in seiner Rede von einem grossen Tag für Lalden.
Foto: Walliser Bote

Gespannt lauschten die zahlreich erschienenen Laldner den Ausführungen von Kulturkommissionspräsident Mike Hutter.
6/7

Gespannt lauschten die zahlreich erschienenen Laldner den Ausführungen von Kulturkommissionspräsident Mike Hutter.
Foto: Walliser Bote

Die Tambouren und Pfeifer sorgten für die musikalische Umrahmung.
7/7

Die Tambouren und Pfeifer sorgten für die musikalische Umrahmung.
Foto: Walliser Bote

Quelle: WB 0

Zahlreich ist sie erschienen, die Laldner Bevölkerung, um am Samstag der Einweihungsfeier zum neuen Dorfkernprojekt beizuwohnen.

Das Dorfkernprojekt beinhaltet ein neues Dienstleistungszentrum der Gemeinde. Dazu wurde das altehrwürdige Ritterhaus aus dem 14. Jahrhundert – notabene das älteste Gebäude in Lalden – aufwendig umgebaut.

Unmittelbar daneben wurde das nicht mehr zu rettende Erpenhaus aus dem 18. Jahrhundert abgerissen und an gleicher Stelle ein moderner Neubau errichtet. Im Erdgeschoss wird dort neu das Bistro 1218 (in Anlehnung an Laldens Gründungsjahr) betrieben. Im zweiten Obergeschoss sowie im Dachgeschoss wurden derweil neue Wohnungen realisiert.

Insgesamt hat Lalden stolze 5 Millioen Franken in dieses Dorfkernprojekt investiert. Wie Kulturkommissionspräsident Mike Hutter anmerkt, konnte das Budget eingehalten werden: «Budgetdisziplin hatte für uns stets höchste Priorität. Dank Unterstützungsbeiträgen von über einer Million Franken (Anmerkung der Redaktion: 800 000 Franken davon allein von der Lotterie Romande) sowie den Verkäufen der Wohnungen im Erpenhaus ist unser Finanzplan voll aufgegangen.»

Gemeindepräsident Georges Schnydrig sprach in seiner Rede von einem grossen Tag für Lalden: «Im neuen Laldner Dorfkern treffen sich Vergangenheit und Zukunft. Schon für die Ritter, die einst im Ritterhaus ein- und ausgingen, war der dörfliche Frieden ein wichtiges Prinzip. Sicher haben sie bei Auseinandersetzungen auch mal auf den Tisch geschlagen, aber stets in der Absicht, das Beste für die Gruppe rauszuholen.» Diesen Geist wünsche er sich auch für die neue Nutzung des Ritterhaus beziehungsweise des gesamten neuen Dorfkerns von Lalden. So solle das Bistro zum Treffpunkt für Jung und Alt werden und dem Dorfkern die Lebensfreude zurückbringen.

Mehr zum Thema im WB vom 16. Dezember 2019

mk

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Anna LoretanEmely BrixSebastian Ambiel
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31