Tourismus | Verein Oberwalliser Bergbahnen bedauert Entscheid

Saastal Bergbahnen kehren «Oberwalliser Skipass» den Rücken

Austritt. Der «Oberwalliser Skipass» ist bei den Saastal Bergbahnen ab sofort nicht mehr gültig.
1/1

Austritt. Der «Oberwalliser Skipass» ist bei den Saastal Bergbahnen ab sofort nicht mehr gültig.
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 0

Die Saastal Bergbahnen treten aus dem «Oberwalliser Skipass» aus. Ein Grund für diesen Schritt ist die Unzufriedenheit der Saastal Bergbahnen mit dem Verteilschlüssel.

Der Verein Oberwalliser Bergbahnen, welcher sich verantwortlich für das destinationsübergreifende Produkt «Oberwalliser Skipass» zeichnet, bedauert gemäss Mitteilung den Austritt der Saastal Bergbahnen aus dem gemeinsamen Skipass aller Oberwalliser Skigebiete. Die Unzufriedenheit der Saastal Bergbahnen mit dem Verteilschlüssel und dem für sie daraus resultierenden Ertrag pro Tageserstzutritt führte gemäss den Verantwortlichen zum Entscheid.

Seit 1992 bieten die Mitglieder der Oberwalliser Bergbahnen ihren Gästen die Möglichkeit, mit dem Oberwalliser Skipass als Saisonskipass sämtliche Skigebiete des Oberwallis mit einem Skipass besuchen zu können. 2012 wurde Zermatt als letzte Station integriert, was eine Anpassung im Preis und im Angebot zur Folge hatte. Um die Integration von Zermatt möglich zu machen, musste aufgrund der hohen Preisdifferenz zwischen den Saisonabonnementen von Zermatt und dem Oberwalliser Skipass die Anzahl der möglichen Skitage in Zermatt auf 5 pro Saison begrenzt werden. Gemäss dem Vorstand der Oberwalliser Bergbahnen hatte auch die Preisdumpingstrategie der Saastal Bergbahnen mit ihrem «Hammerdeal» erfreulicherweise nur einen geringen Einfluss auf den Erfolg dieses gemeinsamen Produkts. Auswirkungen hatte diese Tiefpreisstrategie jedoch auf den im Oberwalliser Skipass hinterlegten Verteilschlüssel. Da für jede teilnehmende Station ihr tiefster Saisonkartenpreis für Einwohner des Oberwallis als Grundlage im Verteilschlüssel berücksichtig wird, resultierte für die Saastal Bergbahnen ein tiefer Erlös pro Skitag.

Aus Sicht der Mitglieder der Oberwalliser Bergbahnen halten die Saastal Bergbahnen die Möglichkeit zur Korrektur des Verteilschlüssels in den eigenen Händen. Die Hinterlegung eines höheren Preises als der des «Magic Pass» würde dazu führen, dass Gäste aus dem Oberwallis mit einem Oberwalliser Skipass bei den Saastal
Bergbahnen für ihren Skitag einen höheren Preis bezahlen würden.

Der Oberwalliser Skipass wird gemäss Mitteilung weitergeführt, jedoch ohne Gültigkeit bei den Saastal Bergbahnen.

ip

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Wahlen 2019

Aktuell auf 1815.tv

Webstube Gasenried

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema

Fanti, Fanti noch einmal…

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Fynn AnthamattenMirja RuppenMatti Wyden
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31