Bahnverkehr | Reinigungsanlage soll im August 2018 in Betrieb genommen werden

SBB investiert in Servicestandort Brig

Die SBB baut an ihrem Servicestandort in Brig bis im Sommer 2018 eine neue Aussenreinigungsanlage für Züge des Fern- und Regionalverkehrs.
1/1

Die SBB baut an ihrem Servicestandort in Brig bis im Sommer 2018 eine neue Aussenreinigungsanlage für Züge des Fern- und Regionalverkehrs.
Foto: Dominic Steinmann

Quelle: 1815.ch 0

Die SBB baut in Brig bis im Sommer 2018 eine neue Aussenreinigungsanlage für Züge des Fern- und Regionalverkehrs. Am Montag konnte der Baufortschritt sowie die Anlieferung der Waschtechnik besichtigt werden. In den Servicestandort Brig werden insgesamt rund 14 Millionen Franken investiert.

Kernstück der Investitionen in Brig ist der Bau einer neuen Aussenreinigungsanlage für Züge des Fernverkehrs sowie der SBB-Tochtergesellschaft Region-Alps. Am Montag konnte der Baufortschritt sowie die Anlieferung der Waschtechnik besichtigt werden. Die Inbetriebnahme erfolgt voraussichtlich im August 2018.

In der 90 Meter langen Halle können einstöckige und doppelstöckige Kompositionen bis zu einer Länge von 300 Metern gewaschen werden. Die Anlage funktioniert vollautomatisch und reinigt jährlich rund 3400 Züge oder etwa 25'000 Wagenkasten. Dank der neuen Waschtechnik werden die Züge nicht nur sauberer, ein Drittel des Waschwassers kann zudem wieder verwendet werden.

Insgesamt betreibt die SBB schweizweit zehn Reinigungsanlagen für Reisezugwagen und Triebzüge. Täglich rollen rund 150 Züge in eine dieser Anlagen, so etwa in Basel, Zürich, Luzern, Genf, Oberwinterthur, Bellinzona oder Biel. Jährlich werden rund 277'000 Wagenkasten gereinigt.

Neue Instandhaltungshalle geplant

Neben der Reinigung plant die SBB auch eine Investition in die Erweiterung der bestehenden Serviceanlage in Brig – der definitive Entscheid zum Projekt fällt in den kommenden Wochen. Zentral dabei ist der Bau einer neuen 120 Meter langen Halle für technische Wartungen an Zügen. Ausgerüstet wird sie unter anderem mit einem 2-Tonnen-Kran, einer schaltbaren Fahrleitung, einer automatischen WC-Entsorgungsanlage sowie automatischen Toren. Damit können Arbeiten effizienter ausgeführt werden und Züge müssen weniger häufig rangiert werden. Schliesslich verbessert die Investition auch die Arbeitssicherheit und -ergonomie.

pd / pan

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Ostermarkt in Brig

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Jean-Michel Cina: Problembär Nummer 1

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Deborah MehariNevin Fabian CinaMelissa Schwarz
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31