Raclettekäse | Delegiertenversammlung Sortenorganisation Raclette du Valais

Exklusive Käsekulturen in der Testphase

Beliebt. Gilt als Aushängeschild der Walliser Kulinarik: Walliser Raclette AOP. Foto wb/Andrea Soltermann (Symbolbild)
1/1

Beliebt. Gilt als Aushängeschild der Walliser Kulinarik: Walliser Raclette AOP. Foto wb/Andrea Soltermann (Symbolbild)
Foto:

Quelle: 1815.ch 0

Die Sortenorganisation Raclette AOP hat an ihrer Delegiertenversammlung vom Freitag Anpassungen im Pflichtenheft beschlossen. Im Weiteren wurde über die Einführung exklusiver Käsekulturen zur Produktion von Raclettekäse informiert.

Ein wichtiger Bestandteil im Pflichtenheft «Raclette du Valais» ist die Liste der regionalen Bezeichnungen, welche auf der Järbseite des Käses eingeprägt werden. In den letzten Jahren fanden einige Käsereifusionen statt oder die Käseproduktion wurde in kleinen Käsereien aufgegeben. Aus diesem Grunde werden einige regionale Bezeichnungen nicht mehr verwendet. Bei den Alpkäsereien werden teilweise andere Bezeichnungen verwendet als diejenigen, welche im Pflichtenheft eingetragen sind.

Damit die entsprechenden Alpen für die Produktion von Raclette du Valais AOP zertifiziert werden können, muss der auf der Järbprägung verwendete Name im Pflichtenheft eingetragen sein. Aufgrund des technischen Fortschritts bei der Käseproduktion mussten auch in diesem Bereich Anpassungen im Pflichtenheft vorgenommen werden, ohne dass die traditionelle und überlieferte Produktionsmethode verändert wird.

Das Bundesamt für Landwirtschaft hat alle Sortenorganisationen, deren Käse eine geschützte Ursprungsbezeichnung (AOP) haben, beauftragt bis im Jahre 2020 sortenspezifische Käsekulturen zu entwickeln. Die Sortenorganisation Raclette du Valais AOP hat mit der Eidgenössischen Forschungsanstalt Agroscope 2013 eine Forschungszusammenarbeit für die Entwicklung von sortenspezifischen Kulturen vereinbart. Das Ziel dieser Vereinbarung ist es, exklusive Käsekulturen für Raclette du Valais AOP zu entwickeln.

In den letzten Jahren haben die Spezialisten der Agroscope in Zusammenarbeit mit der Sortenorganisation gegen 98 verschiedene Kulturen entwickelt, analysiert, geprüft und in Praxisversuchen getestet. Inzwischen konnten drei exklusive Kulturen, die den gewünschten Anforderungen entsprechen, isoliert werden. Im November 2019 werden diese Kulturen erneut in fünf Walliser Käsereien in mehreren Versuchen getestet. Ziel ist es, die neuen und exklusiven Käsekulturen ab Mitte 2020 etappenweise bei den AOP-Käsereien einzuführen. Ab 2024 soll Raclette du Valais AOP nur mehr mit den sortenspezifischen Kulturen hergestellt werden.

zen

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Weihnachtsmarkt für Menschen mit Behinderung

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Cyber-Michlig ab nach Bern

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Curdin Jori ZurbriggenMila Annabelle ImbodenMilan Küng
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31