Zoll | SiK erachtet Hauptanliegen der Standesinitiativen als erfüllt

Ständeratskommission gegen weitere Aufstockung der Grenzwache

Wallis verlangt Aufstockung des Grenzwachtkorps, Ständeratskommission ist dagegen. (Symbolbild)
1/1

Wallis verlangt Aufstockung des Grenzwachtkorps, Ständeratskommission ist dagegen. (Symbolbild)
Foto: grenzwachtkorps

Quelle: SDA 0

Die Kantone St. Gallen, Graubünden und Wallis verlangen die Aufstockung des Grenzwachtkorps. Die Sicherheitspolitische Kommission des Ständerats (SiK) hält die Forderung für erfüllt und lehnt die drei Standesinitiativen einstimmig ab.

Die personelle Besetzung des Grenzwachtkorps beschäftigt Bundesrat und Parlament seit Jahren. Im Rahmen des Budgets 2019 haben die Räte im letzten Dezember 44 neue Stellen bewilligt. Die SiK erachte das Hauptanliegen der Standesinitiativen daher als erfüllt, heisst es in einer Mitteilung der Parlamentsdienste vom Dienstag.

Durch das Zoll-Programm DaziT sollen zusätzliche Ressourcen freigespielt werden. Zwei der Standesinitiativen hat der Ständerat bereits angenommen, die Kommission beantragt daher deren Abschreibung. Der Nationalrat hat alle drei Standesinitiativen angenommen.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Urchiges Blattnerfest

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Kauft Franz Ruppen jetzt das World Nature Forum?

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Stella-Chiara MaruggJaromir Eric WerlenSimon Schwery
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31