Tourismus | Klassischer Wintersport in der Krise

Wintertourismus in 30 Jahren am Ende?

Nichts mit frühem Wintersport: Die Schneesaison beginnt heute im Durchschnitt zwölf Tage später als noch im Jahr 1970. (Archivbild)
1/1

Nichts mit frühem Wintersport: Die Schneesaison beginnt heute im Durchschnitt zwölf Tage später als noch im Jahr 1970. (Archivbild)
Foto: christoph marty

Quelle: 1815.ch 0

Schon in wenigen Jahren könnte der Wintertourismus in der Schweiz verschwunden sein, die Berggebiete weitgehend verödet. Zu diesem unheilvollen Schluss kommt eine Analyse der Denkfabrik Avenir Suisse im Auftrag von Schweiz Tourismus.

Gewichtigster Grund für das Schreckensszenario ist laut Avenir Suisse der Klimawandel. Die Winter werden wärmer, die Schneesaison kürzer. Gemäss «SonntagsBlick» fängt die Schneesaison heute im Vergleich zum Jahr 1970 bereits zwölf Tage später an und endet 25 Tage früher. Diese Entwicklung werde sich in den kommenden Jahrzehnten deutlich intensivieren. Als weitere entscheidende Faktoren für die düsteren Prognosen werden von Avenir Suisse die Digitalisierung sowie die Überalterung der Gesellschaft genannt.

Skisport verschwindet allmählich

Zwar könnte der Wintertourimus in den nächsten 20 bis 30 Jahren ein Comeback feiern, realistischer sind gemäss Tourismus-Experten allerdings Prognosen, wonach es zu einem Nachfragekollaps kommt und die Tourismus-Infrastruktur in den Bergen erodiert. Einige wenige hochgelegene Top-Destinationen sollen demnach überleben, sodass Skifahren praktisch nur noch in einer Handvoll Wintersportorten im Wallis möglich wäre.

Branche muss umdenken

Jürg Stettler, Leiter des Instituts für Tourismuswirtschaft an der Hochschule Luzern, sagt gegenüber dem «SonntagsBlick», dass die negativen Faktoren ganz klar überwiegen. Stettler rechnet mit einer Negativspirale, an deren Ende Skifahren als Breitensport und der Wintertourismus in den Bedeutungsloigkeit verschwindet. Er plädiert deshalb für ein radikales Umdenken und zugleich für die Förderung des Bergtourismus im Sommer.

pan

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Weihnachtsmarkt für Menschen mit Behinderung

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Cyber-Michlig ab nach Bern

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Curdin Jori ZurbriggenMila Annabelle ImbodenMilan Küng
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31