Gesundheit | Verlust von rund sechs Millionen Franken

Finanzielle Rahmenbedingungen trüben die Aussichten

Die Verantwortlichen des Spitals Wallis blicken trotzdem zuversichtlich in die Zukunft. Bei den grossen Infrastrukturvorhaben sei man auf Kurs.
1/1

Die Verantwortlichen des Spitals Wallis blicken trotzdem zuversichtlich in die Zukunft. Bei den grossen Infrastrukturvorhaben sei man auf Kurs.
Foto: WB/Andrea Soltermann

Quelle: 1815.ch 0

Das Spital Wallis veröffentlichte heute seinen Geschäfts- und Qualitätsbericht 2018. Die ambulante Aktivität habe im vergangenen Jahr weiter zugenommen, die stationäre Aktivität sei stabil geblieben. Neben Investitionserträgen von 40,2 Millionen verzeichnen die Verantwortlichen einen Verlust von rund sechs Millionen Franken.

Die ambulante Aktivität verzeichnete 2018 gemäss Mitteilung einen Zuwachs von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr, während der stationäre Bereich von Stabilität gekennzeichnet gewesen sei. Sorgen machen den Verantwortlichen die finanziellen Rahmenbedingungen: «Der kontinuierliche Tarifdruck lastet auf den Einnahmen, während gleichzeitig die Kosten aufgrund der regionalen Besonderheiten und des Angebots von patientennahen und hochspezialisierten Behandlungen leicht ansteigen.»

Verlustziel erreicht

Als Ziele geben die Verantwortlichen an, beim Verlust ein Prozent des Umsatzes nicht zu übersteigen und «insbesondere für die Finanzierung der neuen Spitalinfrastrukturen in Brig und Sitten jährlich 40 Millionen Franken den Investitionen» zuzuweisen. Diese beiden Ziele seien 2018 erreicht worden: Es seien 40,2 Millionen Franken Investitionserträge und ein Verlust von rund sechs Millionen Franken verzeichnet worden. Der Verlust entspreche 0,8 Prozent des Umsatzes.

Zuversichtlich dank Investitionen

Die Investitionen würden es erlauben, zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. Die grossen Infrastrukturvorhaben fanden, nach der Eröffnung der Zentralsterilisation in Martinach im Jahr 2017, mit dem Baubeginn des Parkhauses beim Spital Sitten 2018 ihre Fortsetzung. Dieses werde im September 2019 in Betrieb genommen und bilde den Startschuss für die Spitalerweiterung in Sitten.

Weitere Projekte des vergangenen Jahres waren «die Fertigstellung der strategischen Bauprojekte für Brig und Sitten mit der kürzlich vom Grossen Rat verabschiedeten Bürgschaft, die Vorstellung der strategischen Vision 2018-2022 des Spital Wallis, das 40-Jahr-Jubiläum des Zentralinstituts der Spitäler (ZIS), die Inbetriebnahme des MRI-Geräts «Prisma 3T» in Sitten gemeinsam mit der EPFL, die Einweihung des Simulations- und Trainingscenters im Oberwallis, der Preis von Procap Wallis und die Vereinbarungen mit den Sozialpartnern».

All dies stütze das Spital Wallis in seinem Bestreben, sich als öffentliches Unternehmen mit langfristigen Visionen und attraktiven Arbeitsbedingungen zu positionieren.

Qualitätsbericht

Zusätzlich zum Geschäftsbericht wird seit mehreren Jahren ein Qualitätsbericht herausgegeben. Dieser zeuge vom Transparenzwillen des Spital Wallis und seinem Engagement für eine kontinuierliche Qualitätsoptimierung. Die zahlreichen Massnahmen in diesem Bereich würden sämtliche Aspekte des Spitalbetriebs von der Versorgungsqualität bis zur Patientensicherheit umfassen: «Eine wichtige Rolle spielen hierbei die Berücksichtigung der Erwartungen und Bedürfnisse der Patienten, die Messung von nationalen und internen Indikatoren, das Zwischenfallmanagement und die Vigilance, die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter sowie die Zusammenarbeit mit den Universitätsspitälern und weiteren Partnern.»

pd/tma

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Ostermarkt in Brig

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Jean-Michel Cina: Problembär Nummer 1

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Nevin Fabian CinaMelissa SchwarzAarave Sothilingam
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31