Grossraubtiere | Tierbesitzerin verscheucht Raubtier

Wolf attackiert Zwergziegen in Loye am helllichten Tag

Eine Überwachungskamera filmt den Angreifer im Ziegen-Gehege nur wenige Meter vom Haus entfernt. Die Ziegenhalterin vermag den Wolf in die Flucht zu schlagen.
1/2

Eine Überwachungskamera filmt den Angreifer im Ziegen-Gehege nur wenige Meter vom Haus entfernt. Die Ziegenhalterin vermag den Wolf in die Flucht zu schlagen.
Foto: LeNouvelliste/Screenshot

Eine Überwachungskamera filmt den Angreifer im Ziegen-Gehege nur wenige Meter vom Haus entfernt.
2/2

Eine Überwachungskamera filmt den Angreifer im Ziegen-Gehege nur wenige Meter vom Haus entfernt.
Foto: Screenshot/LeNouvelliste

Quelle: 1815.ch 3

Am frühen Donnerstagnachmittag ist ein Wolf im Weiler Loye in der Gemeinde Grône oberhalb von Siders in ein Gehege für Zwergziegen eingedrungen. Der Angreifer konnte von der Tierhalterin verscheucht werden.

Wie die Zwergziegenhalterin aus Loye auf Facebook schreibt, ist der Wolf am Donnerstagmittag gegen 12.45 Uhr, «kurz bevor meine Kinder zur Schule gehen», ins Gehege eingedrungen.

Gegenüber «LeNouvelliste» erklärt die Tierbesitzerin weiter, dass sie schreiend auf den Wolf zugerannt sei, um diesen zu verscheuchen. Der Angreifer habe eine ihrer Ziegen losgelassen, um sich daraufhin langsam zu entfernen.

Das Raubtier habe die 1.50 Meter hohe und elektrifizierte Umzäungung problemlos übersprungen, sagt die Tierbesitzerin weiter. Das Ziegengehege liegt nur wenige Meter vom Haus der Familie entfernt, direkt am Waldesrand. Der Nachwuchs der Familie habe den Vorfall vom Fenster aus beobachtet.

Beim Angriff wurde eine Zwergziege verletzt.

pan

Artikel

Kommentare

  • Alwin Wirthner, Visp - 338

    Mein lieber Mann ! Mitten am Tag, über eine Umzäunung, direkt neben einem Wohnhaus, die Kinder prkatisch auf dem Schulweg - aber nein, das geht ganz einfach zu weit !!!!

  • Alwin Wirthner, Visp - 318

    Liebe Leute ! und das soll ein Hausbesitzer und Tierhalter einfach so hinnehmen !!??

  • Arthur Heinzmann, Visp - 358

    Anscheinend lesen die Wölfe das ständige behördlichen Gutgerede nicht. Sie haben ihre Menschenscheu verloren und wappnen sich zum ersten Angriff auf die zweibeinige Beute. Sie wissen ja, dass sie bei einem solchen Angriff unschuldig erklärt werden, solange sie sich nicht den falschen aussuchen.

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Neuer Videoclip

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

SVP spinnt: AHV mit 66 und Briger Schlampi-Gemeinde

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Konstantin SchulzMatteo PfammatterEtienne Loretan
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31