Visp | Förderung von Leistungssport wie Breitensport

TC Visp engagiert Profitrainer

TC-Visp-Präsident Raphael Teysseire (l.) und der neue Trainer Marco Fütterer. 
1/1

TC-Visp-Präsident Raphael Teysseire (l.) und der neue Trainer Marco Fütterer. 
Foto: RZ

Quelle: RZ 0

Um das Tennis im Oberwallis stärker zu fördern, verpflichtet der TC Visp einen Tennistrainer. Dieser soll sowohl den Leistungs- wie auch den Breitensport weiterbringen.

Trotz der beispiellosen Erfolge eines Roger Federer sei die Popularität von Tennis im Oberwallis in den letzten Jahren zurückgegangen, stellt Raphael Teysseire fest. Der Präsident des TC Visp erinnert sich an die erfolgreichen Zeiten des Vereins vor 20 Jahren zurück, als das Visper Interclub Team während vieler Saisons in der NLB spielte und einmal sogar den Aufstieg in die höchste Tennisliga der Schweiz schaffte. «Heute fehlen uns Turnierspieler. Das wollen wir ändern», sagt Teysseire. Mit der Verpflichtung von Tennistrainer Marco Fütterer macht der TC Visp jetzt einen Neustart, damit Tennis in der Region populärer wird. Der 24-jährige Deutsche hat sich unter 35 Bewerbern durchgesetzt.

Visp als Stützpunkt

«Marco ist jung, motiviert, mehrsprachig und verfügt schon über mehrjährige Erfahrung im Tennisunterricht. Er war zudem bei einem deutschen Verein, der für ­seine vorzügliche Jugendförderung bekannt ist, als Trainer engagiert», begründet Teysseire die Entscheidung. Mit seiner B-Trainer-Aus­bildung ist Fütterer auch befugt, den besten Oberwalliser Junioren Stützpunkttrainings zu geben. «Unser Ziel ist es, in Visp, als Oberwalliser Stützpunkt für die Junioren, Kader­spieler zu etablieren», so Teysseire. Fütterer selbst kennt die Schweizer Tennisszene bestens, spielt er doch seit drei Jahren für den TC Rheinfelden Interclub-Meisterschaften in der NLC. Dies soll laut Präsident Teysseire vorerst so bleiben: «Für die kommende Saison ist Marco als Trainer, nicht aber als Teamspieler für den TC Visp vorgesehen.»

Leistungs- und Breitensport

Teysseire wie Fütterer betont, dass dem Verein nicht nur die Förderung des Leistungssports, sondern ebenso der Breitensport am Herzen liegt: «Wir wollen für jedes Niveau und für jede Altersgruppe ein Angebot schaffen.» Neben Tennisschule und Talentförderung für Kinder gibt es so auch Privatlektionen oder spezielle Gruppenkurse für Erwach­sene. In der Ferienzeit sollen zudem Tenniscamps angeboten werden.

Frank O. Salzgeber

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Nina Victoria HolzerLyan TewsLionel Imboden
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Das neue Waffenrecht

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Buch "200 Jahre Walliser Geschichte"

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31