Ventil | Der Walliser Blog

Haarspalterei

Quelle: 1815.ch 3

Rund um die im Dezember stattfindenden Wahlen von zwei neuen Bundesräten gibt es viel Spannendes zu berichten: Welche Kandidaten und Kandidatinnen werden aufgeboten? Aus welchen Sprachregionen? Wer intrigiert wohl gegen wen in der Nacht der langen Messer?

Trotz der Flut an möglichen Themen, hat sich die «Aargauer Zeitung» nun ausgerechnet mit den Frisuren der bisherigen und möglicherweise kommenden Bundesrätinnen beschäftigt, allesamt Kurzhaar-Trägerinnen. Zum Schluss des Artikels wird noch erwähnt, dass sich männliche Politiker wahrscheinlich nie Kommentare zu ihrer Haarpracht anhören müssen. Selbst-Schelte? Nein, wohl eher der missglückte Versuch, dieses Ungleichgewicht zwischen Frauen und Männern im öffentlichen Leben in den Fokus zu rücken.

Ein ähnliches Beispiel habe ich letztlich auch in einem Magazin des VBS entdeckt. Dort wurden Frauen, die Militärdienst leisten, vorgestellt. Unter einem Foto von zwei Damen in Armee-Garderobe stand: «Müssen sich morgens keine Gedanken um ihre Kleidung machen…» Zum Schiessen, wenn es nicht schon ein wenig traurig wäre. Ich bin sicher, nach dieser besten Werbung in eigener Sache, kommen die Rekrutinnen in Scharen.

Artikel

Kommentare

  • Im Ernst, Oderso - 23

    Nun, im Wallis ist das eingetreten, was überall auf der Welt im Moment geschieht: man darf rein gar nichts mehr sagen resp. schreiben. Und das geht nicht nur im Fall von Viola Amherd so, Meinungsfreiheit adieu...

    • Das Ventil, Oberwallis - 24

      Es scheint leider manchmal so, Im Ernst. Da bleibt uns wohl nur noch das Hoffen auf bessere Zeiten...

  • Andrea Pfammatter, Echandens-Denges - 75

    Sehr erstaunlich dieser Blog. Da will ausgerechnet der Walliser Bote auf Gleichberechtigung und Feminismus machen? Lächerlich. Als Handlanger bei dem Versuch die Kandidatur einer der fähigsten PolitikerInnen der letzten Jahre zu verhindern ist man sich nicht zu schade, aber dann ein solcher Blog? Es wäre anständiger, wenn man öffentlich die Kandidatur von Viola Amherd unterstützt. Sie verdient es wie keine andere / kein anderer in den Bundesrat gewählt zu werden. Ich bin vor rund 20 Jahren ins Waadtland gezogen ... was ist bloss in den letzten Jahren im Oberwallis schief gelaufen?

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Louisa Kohler-PianzolaMelina WillischElia Finn Kämpfen
zur Baby-Galerie

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31