Standpunkt

Her mit Tempo 140 auf der Autobahn

RZ-Standpunkt
1/1

RZ-Standpunkt
Foto: RZ

Quelle: RZ 0

Kein Witz: Die sonst so langsamen Berner treten aufs Gas! Die Junge SVP Bern fordert vom Kanton Bern, die Tempolimite auf der Autobahn A6 testweise auf 140 km/h zu erhöhen. Das ist eine tolle Idee. Nicht nur für die Berner. Die Tempolimite in der ganzen Schweiz muss mittelfristig angepasst werden. Warum nicht auf Tempo 140? Der Grund für eine Tempoanpassung liegt auf der Hand: Einerseits kommt man mit Tempo 140 schlicht schneller ans Ziel. Weiter werden die Geschwindigkeitsübertretungen durch das Heraufsetzen der Tempolimite wohl eher abnehmen. Denn: 80 Prozent fahren auf deutschen Autobahnen 130 bis 140 km/h. Dies, obwohl in Deutschland keine allgemeine Tempolimite gilt. Das zeigt, dass dieses Tempo auf einer Autobahn angemessen ist. Eine Anpassung wäre deshalb auch eine Annäherung an die Realität. Die Jungpolitiker wollen ihre Forderung jedoch zuerst bei der Berner Verkehrsdirektion deponieren. Dort will man diese in Absprache mit dem Bundesamt für Strassen prüfen. Die Idee der Jungen SVP ist aber auch angesichts der aktuellen Herausforderungen im Strassen- und Schienenverkehr äusserst interessant. Jedoch nicht ganz neu: Im Jahr 2015 scheiterte eine Volksinitiative für Tempo 140 auf Autobahnen. Die Initianten schafften es damals knapp nicht, bis zum Ende der Sammelfrist die nötigen 100 000 Unterschriften einzureichen. Macht nun der Kanton Bern einen nächsten Schritt zu einer Tempoanpassung? Bei einem positiven Ausgang des Tests könnte der Bund eine Einführung von Tempo 140 auf Teilabschnitten prüfen, sagen die Jungpolitiker. Sie sind der Ansicht, dass die Anhebung der Höchstgeschwindigkeit auch auf die Verkehrssicherheit positive Auswirkungen haben könne, da davon auszugehen sei, dass sich viele Leute bei höheren Tempolimiten auch aufmerksamer und konzentrierter verhalten. Unabhängig davon, ob auf Schweizer Autobahnen die Tempolimite bei 140 km/h gesetzt wird, ist es ein langer Weg bis zur Umsetzung. Politiker, bitte übernehmen sie.

Simon Kalbermatten

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Oberwalliser Baby-Galerie

Charbel GuarniniAmélie Martins DiasAlex Huter
zur Baby-Galerie

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31